25.03.2015

Hilfe! Traffic ohne Google? - Wenn Profitexte allein nicht reichen...

Stellen Sie sich vor, es gäbe kein Google...

Wenn Ihnen bei diesem Gedanken kalte Schauer über den Rücken laufen, wird es höchste Zeit, sich Gedanken zu machen. Ganz ehrlich: viele Unternehmen machen sich viel zu verrückt wegen SEO und SEM.

Wahrscheinlich, weil es überall thematisiert und von Beratern als unbedingtes Muss dargestellt wird. Was tun wir nur ohne Google?

Wo bekommen Sie Traffic für Ihre Webseiten her?

Ich fragte einmal einen Kunden nach längerer Zeit, welche Ergebnisse denn eine von mir getextete Landingpage gebracht hat. Die Antwort war ernüchternd:
"Es war ein Flop. Ich gebe das Geschäft auf."

???

Das lag doch wohl nicht (nur) an meinem Text ;-). Das Problem war, die Landingpage ging vor Googles "tierischen" Updates online. Danach änderte Google mal wieder radikal die Regeln. Sie erinnern sich bestimmt. Opt-In-Seiten und Verkaufsseiten wurden bei Google-Adwords einfach nicht mehr für Anzeigenkampagnen akzeptiert.

Mir ging es mit meinen Landingpages für Produkte nicht anders. Nur noch umfangreicher, einzigartiger Content ist gefragt. Ein Schelm, wer das nicht vorher ahnte ;-))

Doch Sie wollen Kunden und nicht nur kostenlos Ihr Wissen verbreiten, richtig?

Kein Google = Katastrophe?

Es ist wohl wahr, dass Sie künftig ohne bezahlten Traffic auf Ihre Webseiten nicht wirklich weit kommen werden. Aber sich nur von Google-Adwords abhängig zu machen, ist eine Katastrophe. Und zwar für Sie und Ihr Unternehmen.

Doch bevor wir uns näher mit alternativen Traffic-Lösungen befassen, ein grundsätzliches Wort zu obigem Fall:Eine verkaufswirksam getextete Landingpage allein macht noch keinen Umsatzerfolg! Wenn Google-Adwords die einzige Traffic-Quelle zu dieser Landingpage ist, nützt der tolle Text gar nichts, wenn man nicht mehr über Google werben kann. Dann sieht nämlich niemand den Text.

Im vorliegenden Fall hatte ich schon vorher gewarnt: Ohne eine Mailingliste, die man auf diese Seite loslassen kann, wird es schwierig, Umsatz zu generieren. Denn auch über Adwords kaufen Kunden nicht zwingend beim ersten Kontakt mit Produkt und Firma. Meist braucht es 7 und mehr Kontakte von der ersten "Begegnung" bis zum Kauf.

Ohne eine klare Online-Marketing-Strategie werden Sie im Internet keinen Geschäftserfolg haben.

Da nützt der beste Verkaufstext nichts. Denn Sie brauchen neben einer hohen Conversion auch entsprechend viel Traffic, damit die Conversion auch den gewünschten Gesamtumsatz bringen kann. - Und umgekehrt. Eine Strategie bringt mit wirksamen Verkaufstexten ganz andere Ergebnisse als ohne. Das ist messbar. Nur eine Seite online zu stellen, ist kein Onlinemarketing, keine Business-Strategie und verkauft Null. Zusammengefasst:  


Voraussetzungen für erfolgreiches Onlinemarketing sind 
  • eine wirksame Strategie,
  • Traffic (Seitenbesucher), damit Ihre Webseiten auch gesehen werden,
  • Conversion (Wandlung in Käufer) aus dem Verkaufstext, damit die Besucher auch zu messbarem Umsatz werden.

Lassen Sie sich hier inspirieren, wie Sie neben Google-SEO und SEM mehr Besucher auf Ihre Webseiten kriegen - sowohl preiswert als auch kostenfrei... 

Hier Übersicht über Trafficquellen gratis herunterladen: mehr Traffic für Ihre Webseite

Trafiicquellen, (C) Ulrike Pfarre 2015

23.03.2015

Auf das WIE kommt es an: Effektive Direktmarketing-Techniken für feste Kundenbindung

Mailingverstärker von National Pen
Bild: (C) National Pen GmbH

 Gastbeitrag von Tony Bowers, National Pen GmbH

Direkte und passende Kundenkommunikation


Im Gegensatz zum Massenmarketing beruhen die Maßnahmen des Direktmarketings auf einfachen und effizienten Prinzipien, die auch für KMUs optimal anwendbar sind.

Mit E-Mail-, Brief- und Telefonkampagnen sowie Kundenbesuchen, ermöglicht Direktmarketing eine direkte Ansprache der Zielgruppe. Großer Pluspunkt ist deshalb die direkte Antwort auf die Bedürfnisse der (potenziellen) Kunden.

Je besser die Zielgruppe definiert und analysiert wurde, desto erfolgreicher wird die Direktmarketingkampagne. Eine gut gepflegte Kundendatenbank zahlt sich hier also aus! Trotz der düsteren Voraussagen vor einigen Jahren ist die interaktive Marketingform robust gegen jeglichen Widerstand im digitalen Zeitalter geblieben. Direktmarketing ist also weiterhin fester Bestandteil einer erfolgreichen Marketingstrategie.

Die Ziele des Direktmarketings lassen sich in drei Hauptkategorien aufteilen:
  • Kundenakquise zur Erweiterung des Absatzmarktes,
  • Beeinflussung des Kaufprozesses mit Hilfe von wichtigen Informationen,
  • Kundenbindung alter und neu gewonnener Kunden

Erfolgreiches Direktmarketing durch kreatives E-Mailing

In einer Umfrage der ICOM (2012) kam überraschenderweise heraus, dass junge Berufstätige zwischen 18 und 34 Jahren klassische Post bevorzugen.  Ob dieser Gegentrend weiter anhält, ist ungewiss. Fakt jedoch ist, dass es eine stets wachsende Gruppe gibt, die sich mehr über einen Brief freut, als über einen überfüllten Spam-Ordner.

Doch E-Mails sind nicht gleich E-Mails. Auch hier kann dank kreativer Kommunikation die Kundenbindung erfolgen.

Seien wir doch mal ehrlich, würden Sie sich beim Empfangen dieser E-Mail nicht angesprochen fühlen? Hier weiterlesen...

12.06.2014

Traffic vs. Conversion optimieren - worin steckt der größere Umsatzhebel?

Während viele Internetmarketer Ihnen immer wieder einreden, Traffic ist das A und O für Ihren Onlineerfolg, ist eine ganz andere Kenngröße entscheidend: Die Conversion. Also die Quote, mit der Sie Traffic/ Interessenten in zahlende Kunden verwandeln.

Je niedriger der Preis Ihrer Produkte ist (z.B. bei herkömmlichen E-Books), desto mehr Traffic brauchen Sie natürlich, um Ihr Umsatzziel zu erreichen. Bei hochpreisigen Angeboten wie persönlichen Dienstleistungen oder Informationsprodukten erreichen Sie bei selber Wandlung Ihr Umsatzziel logischerweise schneller. Traffic ist also relativ. Traffic erfordert Aufwand. Denn Sie müssen eine Menge tun, um Besucher auf Ihre Webseiten zu locken und Ihnen Ihr Angebot schmackhaft zu machen.

Ist es dann nicht effizienter, erst einmal die Conversion zu verbessern?

Ich denke: JA! Denn dann erreichen Sie im Anschluss mit mehr Traffic auch wirklich mehr Umsatz.

Natürlich wird nicht jeder Interessent, mit dem Sie Kontakt haben, oder jeder Websitebesucher Ihr Kunde. Verlorene Interessenten sind nicht immer ein Verlust. Nicht jeder ist tatsächlich geeignet, ihr Kunde zu sein.

Aufträge, die nicht wirklich zu Ihnen passen, verursachen auch Zusatzkosten. Und seien sie erst einmal "nur" mental und zeitlich. Auch schlechte Zahlungsmoral oder Feilscherei verursacht Kosten, die Sie sich besser sparen.

Wann es wirklich weh tut...

Doch darum geht es mir gar nicht. Denn wirklich weh tut es, wenn Sie tatsächlich lukrative Aufträge nicht bekommen. Nicht, weil Sie zu teuer sind. Sondern weil Sie dem Interessenten nicht vermitteln konnten, warum Sie der beste Anbieter für ihn sind. Dann nützt es wenig noch 100 der 1.000 weitere Websitebesucher zu haben, wenn auch die ohne Reaktion wieder verschwinden, weil sie sich nicht angesprochen fühlen oder nicht die erhoffte Lösung finden.

Dann ist wirklich jeder verlorene Auftrag oder Kunde ein Verlust. Auch rechnerisch.


So verbessern Sie Ihre Conversion...